weitere Termine 2018

Hier finden sie Termine von unseren Kooperationspartnern und "Gleichgesinnten". Die Inhalte wurden nachrichtlich übernommen und wir übernehmen keine Verantwortung für die Veranstaltungen und ihre Inhalte.

Monat April

_______________________________________________________________________

Dokumentarfilme: "Plastik- Fluch der Meere" und "Müll-Meister Deutschland"

Mittwoch, den 18. April 2018, 19:30 Uhr im Agenda-Kino im Centralkino Rottweil

Regie: Mönch/Hottenbacher, Claus U. Eckert
2 Dokumentarfilme, 53+43 Min, Deutschland 2016

Sechs Millionen Tonnen Plastik gelangen jährlich in die Meere der Welt - mit steigender Tendenz. Die Ozeane werden zugemüllt mit den Relikten der Wegwerfgesellschaft. Die Dokumentation gibt einen Überblick über den Stand der Forschung und zeigt, dass jede/r Einzelne Verantwortung trägt.

Vor kurzem haben die Deutschen noch der Welt erklärt, wie Mülltrennung funktioniert. Doch die Müllmengen steigen weiter und vieles davon wird nicht vernünftig entsorgt, geschweige denn recycelt. Viele Verbraucher sind mit dem System Mülltrennung überfordert. Der Film zeigt auch, dass konsequente Müllvermeidung gar nicht so schwer ist.

Bürgerdialog im Kapuziner

Samstag, den 21. April 2018, von 14 bis 18 Uhr im Kapuziner in Rottweil

Wie wollen wir im Jahr 2030 in Rottweil leben?
Wie soll die Welt für unsere Kinder und Enkel aussehen?
Wie können wir Einfluss auf unsere Zukunft nehmen?

Um diese und weitere Fragen geht es bei der Bürgerdialog-Veranstaltung am Samstag, 21. April (von 14 bis 18 Uhr, Besuch und/oder Mitmachen jederzeit möglich) im Kapuziner-Sonnensaal.
Die Welt verändert sich - auch Rottweil - und wir alle können diese Veränderung beeinflussen. Machen Sie aktiv mit, Rottweil nachhaltig und global verantwortungs-bewusst zu gestalten.
Die Stadtverwaltung und viele engagierte Gruppen und Vereine aus Rottweil stellen ihre Projekte vor und freuen sich auf Gespräche mit Ihnen und auf Ihre Anregungen. Denn: Gemeinsam können wir Rottweil noch nachhaltiger und lebenswerter machen! Rottweil 2030

Vortrag: ,,Ist die Welt noch zu retten?"

Mittwoch, den 25. April. 2018 im evangelischen Gemeindehaus am Irmapark (Max-Egon-Straße 21) in Donaueschingen

Vortrag von Prof. Dr. Dr. F. J. Radermacher

Der Vortrag beleuchtet die internationale Entwicklung vor dem Hintergrund der rasch wachsenden Weltbevölkerung, der aktuellen Turbulenzen im Bereich des Weltfinanzsystems und des zunehmenden Konflikts um Ressourcen. Zentrales Thema ist hierbei die Energiethematik, verbunden mit dem ungebremsten Klimawandel und anderen Umweltthemen.. Unsere aktuelle Wirtschaftsweise ist mit einer nachhaltigen Entwicklung nicht vereinbar. Neben ungelösten Umweltproblemen spielen auch Fragen des sozialen Ausgleichs und der Gerechtigkeit eine Rolle, die eine globale Ethik erfordern.

Nach Radermachers grundlegender Analyse ergeben sich drei Zukunftsmöglichkeiten, nämlich Kollaps, Ökodiktatur/Brasilianisierung oder eine weltweite Ökosoziale Marktwirtschaft. Nur der letzte Weg wäre mit Nachhaltigkeit vereinbar. Der Global Marshall Plan wird als ein möglicher Schritt in diese Richtung vorgestellt.

 „Wir sind alle Zwerge auf den Schultern von Riesen“, interpretiert Radermacher die Leistung der Generationen vor uns. Nur in Zusammenarbeit und Arbeitsteilung ist unser heutiger Wohlstand denkbar. Konkurrenz - richtig dosiert - ist ein förderlicher Mechanismus, aber noch wichtiger ist Kooperation. Das beginnt schon in der Familie und setzt sich über unterschiedliche Netzwerke fort bis hin zu Staatengemeinschaften, Zivilisationen und schließlich der ganzen Welt. In Zeiten der ökonomischen Globalisierung wird globale Empathie zu einer Schlüsselfrage und weltweite Kooperation zur Bedingung für Zukunftsfähigkeit.

Vortrag "Zero Waste -Null Verschwendung, Null Müll"

Freitag, den 26. April 2018, 19:30 Uhr im Kapuziner-Refektorium in Rottweil

Vortrag von Anja Krisch, mit ausführlicher Diskussion; Veranstaltung von "ErneuerBar"

Zero Was?  Ja, genau!  Zero Waste - kein Müll, keine Verschwendung. Oder zumindest der Versuch davon. In ihrem Vortrag zeigt die Referentin, wie Sie ohne großen Aufwand Ihren Müll Schritt für Schritt auf ein absolutes Minimum reduzieren können. Dadurch sparen Sie Ressourcen und schonen den eigenen Geldbeutel. Anhand von vielen praktischen Beispielen, zu allen Lebensbereichen, erfahren Sie anschaulich, wie Sie selbst aktiv werden können. Das ist gut für die Umwelt, und gut für Sie. Und es macht obendrein Spaß. Versprochen!

Veranstaltungs-Kooperation: Lokale Agenda 21 mit Kath. und Evang, Erwachsenenbildung und der „Initiative Bewahrung der Schöpfung“

Monat Mai

_______________________________________________________________________

Vortrag "Herausforderung Klimagerechtigkeit"

Mittwoch, den 2. Mai 2018, 19:30 Uhr im Kapuziner-Refektorium in Rottweil

Vortrag von Klaus-Peter Koch, mit ausführlicher Diskussion; Veranstaltung von "ErneuerBar"

Der Klimawandel ist eine der zentralen ethisch-politischen Herausforderungen unserer Zeit. Denn die dramatisch voranschreitenden Veränderungen bedrohen die Lebensgrundlage von Millionen. Sie führen zu mehr Armut, einer stärkeren Marginalisierung von Menschen, mehr Flucht – und in der Folge zu mehr Konflikten um lebensnotwendige Ressourcen. Die Länder des Südens haben am ärgsten unter den Auswirkungen des Klimawandels zu leiden, und dies fordert vor allem uns in den westlichen Ländern heraus zu solidarischer Hilfe wie auch zur Veränderung unseres Lebensstils. Klimagerechtigkeit ist das Gebot der Stunde: Wir dürfen nur so viel an Ressourcen verbrauchen, wie uns im Blick auf die Armen und die nächsten Generationen zusteht.

Veranstaltungs-Kooperation: Lokale Agenda 21 mit Kath. und Evang, Erwachsenenbildung und der „Initiative Bewahrung der Schöpfung“

Reparatur-Cafe

Samstag, den 12. Mai 2018, von 10 bis 13 Uhr in der Realschule Donaueschingen, Lehenstraße 13

Das Reparatur-Café im Werkraum der Realschule Donaueschingen hat wieder geöffnet. Es geht um "Reparieren statt Wegwerfen". Unsere Fachleute bieten von 10 bis 13 Uhr kostenlose Hilfe zur Selbsthilfe. Im Nebenraum werden Kaffee, Brezeln und Kuchen angeboten.

CODE OF SURVIVAL Filmvorführung

Mittwoch, 16. Mai.2018 Guckloch in VS-Villingen

Monat Juni

_______________________________________________________________________

Ausfahrt zum Syringa-Kräuter und Duftpflanzengarten

Samstag, den 16. Juni 2018; Anmeldeschluss: 25. April

Der Arbeitskreis Umwelt und NABU veranstalten zusammen eine Ausfahrt zum Eiszeitpark Engen und zum Syringa Kräuter- und Duftpflanzen-Garten. Nähere Infos und Anmeldemöglichkeiten hier.

Reparatur-Cafe

Samstag, den 16. Juni 2018, von 10 bis 13 Uhr in der Realschule Donaueschingen, Lehenstraße 13

Das Reparatur-Café im Werkraum der Realschule Donaueschingen hat wieder geöffnet. Es geht um "Reparieren statt Wegwerfen". Unsere Fachleute bieten von 10 bis 13 Uhr kostenlose Hilfe zur Selbsthilfe. Im Nebenraum werden Kaffee, Brezeln und Kuchen angeboten.

Mahd im BUND-Wildkräuterpfad im Umläufle

Samstag, 23. Juni 2018, ab 8.30 Uhr

Das Mähkonzept mit zweifacher Mahd auf Teilflächen soll unterschiedliche Blütenpflanzen fördern. Wir freuen uns über Ihre Mithilfe!

Näheres unter Tel. 15858 (Laufer).

10 MILLIARDEN - wie werden alle satt- Filmvorführung

Montag, 25 Juni. 2018 Cinema Donaueschingen

Mittwoch, 27 Juni. 2018 Guckloch in VS-Villingen

Monat Juli

_______________________________________________________________________

Wanderung im Eschachtal -Rundweg Ober/ Unterrotenstein

Sonntag, den 1. Juli 2018, Treffpunkt: 09:00 Uhr am Parkplatz Oberrotenstein, Hausen bei Rottweil

Der Naturschutzverein Niedereschach e.V. lädt ein zur Wanderung im Eschachtal – Rundweg Ober- /Unterrotenstein unter der fachkundigen Leitung von Herrn Siegfried Harr.

Fahrgemeinschaften können auch von Niedereschach aus gebildet werden, dazu treffen wir uns dann um 08:40 Uhr auf dem Parkplatz beim Nahkauf.

Die Anfahrt erfolgt über Hausen ob Rottweil. Einfahrt in die Rotensteiner Straße bei der Kirche, durch die 30- Kilometer-Zone bis zum Ende, dann rechts durch die Kastanienallee und vorbei am Oberrotensteiner Gutshof bis zum Parkplatz Oberrotenstein.

Die Wanderung geht ungefähr 2 1/2 Stunden und die Wanderroute ist ca. 7 Kilometer lang. Beschreibung der Wanderroute: Vom Oberrotensteiner Parkplatz führt der Weg abwärts und bereits nach wenigen Minuten zweigt rechts ein schmaler Pfad ab, der zur Burgstelle führt. Dort befindet sich eine bronzene Miniatur des Künstlers Tobias Kammerer, welche an die ehemalige Burg Oberrotenstein erinnert. Ein schmaler Pfad leitet abwärts zu einer Treppe, die am Hauptweg endet, der nach unten zur Eschach führt. Bis hierher ist die Route auch Jakobusweg, der über die Burgruine Wildenstein weiter geht. Von der Eschach, scharf links, leitet ein Grasweg unter dem Steilhang entlang zum 1. Eschachsteg und weiter links, immer dem Ufer nach, führt der Wanderweg steil hoch zum Oberrotensteiner Hofgut mit Westernreitschule. Oben angekommen, lohnt sich eine Pause, um über das untere Eschachtal zu blicken mit seinen Schluchtwäldern und freien Kalkstein- Felswänden. Abwärts erscheinen eine Furt und der     2. Eschachsteg. Nach dessen Überquerung geradeaus steht hinter Gebüsch verborgen die Eschachklause, ein ehemaliges Pumpwerk des Zweckverbands Eschachwasserversorgung. Hier führt eine Steintreppe hoch zu einer Magerwiese und weiter auf die Höhe mit Blick auf den Lehrhof. Links daran vorbei erscheint voraus der Bettlinsbadwald, der auf befestigter Straße erreicht wird. Immer dem Waldrand entlang ist bald der Oberrotensteiner Gutshof zu sehen und von dort aus ist es nicht mehr weit zurück zum Parkplatz.

Der Naturschutzverein Niedereschach e.V. bittet um eine Anmeldung bis zum 28. Juni 2018 per Mail an: willachim@t-online.de oder telefonisch an Familie Will: 07728 644302

Die Führung ist für alle Teilnehmer kostenlos. Über eine Spende freut sich der Naturschutzverein Niedereschach e.V.

Der vielfach ausgezeichnete Natur- und Umweltschützer Siegfried Harr engagiert sich schon seit Jahrzehnten für die Natur in der näheren Umgebung, hier speziell in und um das Eschachtal. Sein Wissen um die Natur hat er in verschiedenen Büchern fetgehalten.

D

Reparatur-Cafe

Samstag, den 21. Juli 2018, von 10 bis 13 Uhr in der Realschule Donaueschingen, Lehenstraße 13

Das Reparatur-Café im Werkraum der Realschule Donaueschingen hat wieder geöffnet. Es geht um "Reparieren statt Wegwerfen". Unsere Fachleute bieten von 10 bis 13 Uhr kostenlose Hilfe zur Selbsthilfe. Im Nebenraum werden Kaffee, Brezeln und Kuchen angeboten.

Monat September

_______________________________________________________________________

Reparatur-Cafe

Samstag, den 15. September 2018, von 10 bis 13 Uhr in der Realschule Donaueschingen, Lehenstraße 13

Das Reparatur-Café im Werkraum der Realschule Donaueschingen hat wieder geöffnet. Es geht um "Reparieren statt Wegwerfen". Unsere Fachleute bieten von 10 bis 13 Uhr kostenlose Hilfe zur Selbsthilfe. Im Nebenraum werden Kaffee, Brezeln und Kuchen angeboten.

Monat Oktober

_______________________________________________________________________

Reparatur-Cafe

Samstag, den 20. Oktober 2018, von 10 bis 13 Uhr in der Realschule Donaueschingen, Lehenstraße 13

Das Reparatur-Café im Werkraum der Realschule Donaueschingen hat wieder geöffnet. Es geht um "Reparieren statt Wegwerfen". Unsere Fachleute bieten von 10 bis 13 Uhr kostenlose Hilfe zur Selbsthilfe. Im Nebenraum werden Kaffee, Brezeln und Kuchen angeboten.

Monat November

_______________________________________________________________________

Reparatur-Cafe

Samstag, den 17. November 2018, von 10 bis 13 Uhr in der Realschule Donaueschingen, Lehenstraße 13

Das Reparatur-Café im Werkraum der Realschule Donaueschingen hat wieder geöffnet. Es geht um "Reparieren statt Wegwerfen". Unsere Fachleute bieten von 10 bis 13 Uhr kostenlose Hilfe zur Selbsthilfe. Im Nebenraum werden Kaffee, Brezeln und Kuchen angeboten.

Monat Dezember

_______________________________________________________________________

Reparatur-Cafe

Samstag, den 08. Dezember 2018, von 10 bis 13 Uhr in der Realschule Donaueschingen, Lehenstraße 13

Das Reparatur-Café im Werkraum der Realschule Donaueschingen hat wieder geöffnet. Es geht um "Reparieren statt Wegwerfen". Unsere Fachleute bieten von 10 bis 13 Uhr kostenlose Hilfe zur Selbsthilfe. Im Nebenraum werden Kaffee, Brezeln und Kuchen angeboten.


Drucken Seite versenden

Unsere Kontaktdaten

BUND Regionalverband
Schwarzwald-Baar-Heuberg
Neckarstraße 120
78056 VS-Schwenningen
(im Umweltzentrum)

Bürozeiten
Mo u. Mi: 09:00 bis 12:00 Uhr
Di u. Do: 15:30 bis 17:00 Uhr

Tel.: 07720-9933353
Fax: 07720-9958344
E-Mail: bund.sbh@bund.net

 Jetzt neu! Besuchen Sie uns auf Facebook!

Suche